Besuch uns auf Facebook        

GHOST Bikes Racing Team

Gestern stand ein erneuter Besuch des in Thüringen gelegegen Bad Frankenhausen, zum dort ausgerichtetem Kyffhäuser Berglauf, an. Im Unterschied zum letzten Jahr, bei dem die Strecke zum Teil unfahrbar war und es zwischenzeitlich regnete und hagelte, stimmten die äußeren Bedingungen bei der diesjährigen Veranstaltung, so dass die geplanten 64 km, bestehend aus der Marathon sowie Halbmarathon Laufrunde, gefahren werden konnten.

Zusammen mit Frank und zwei weiteren Mitgliedern des MTB-Eulenexpresses ging es von Peine aus nach Bad Frankenhausen, über die bei Motorrad Fahrern beliebten 36 Serpentinen. Rechtzeitig angekommen folgte die übliche Vorbereitung bevor es in den gut gefüllten Startblock ging. Auf der langen Runde hatten sich aufgrund des guten Wetters viele Starter nachgemeldet, so dass insgesamt 170 Teilnehmer an den Start gingen. Die beiden anderen Distanzen waren ebenso stark besetzt.

 Nach dem Start ging es per Polizeieskorte neutralisiert über die ersten Straßenkilometer, bis es in den ersten langgezogenen Anstieg ging. Bereits hier kam es zu einigen Kollisionen und Beinahe Unfällen, da sich so mancher Fahrer nicht einordnen wollte und auf Teufel komm raus unnötige Überholmanöver riskieren musste...

Beim Anstieg entzerrte sich das Fahrerfeld dann zum Glück recht schnell und ich fand Anschluss an eine gute Gruppe, mit der es über den ersten, recht matschigen Streckenabschnitt ging. In der, dank des lehmartigen Bodens, rutschigen Serpentinen Abfahrt, verlor ich den Anschluss an die Gruppe, konnte ihn aber beim darauffolgenden Anstieg schnell wieder herstellen. Nach dem spaßigen Downhill nach Udersleben konnten wir weitere Fahrer überholen und uns in den letzten, streckentechnisch etwas umgelegten Trail, zurück nach Bad Frankenhausen stürzen.

Hier verließ mich die Gruppe und bog in Richtung Ziel ab und so machte ich mich alleine auf die verbleibende Halbmarathon Schleife. Am kräftezehrenden Anstieg zum Galgenberg wurde mir durchgesagt, dass die auf Position 21 läge, was mich motivierte, noch einmal einen Zahn draufzulegen um in die Top 20 zu gelangen. Kurze Zeit später konnte ich den ersten Fahrer überholen und wenige Zeit später einen weiteren der mit einem Defekt zu kämpfen hatte.

In der langgezogenen Flachpassage der Runde konnte ich in einiger Entfernung noch einen weiteren Fahrer ausmachen, zu dem es nun aufzuschließen galt. Am Wiesenstück nach dem Flugplatz war es soweit und ich setze zu einem Ausreißversuch an. Mit Vollgas ging es ein letztes Mal in den Downhill nach Bad Frankenhausen und quer durch die Stadt in Richtung Ziel. Meine Position konnte ich verteidigen und den Vorsprung auf fast 1 min ausbauen.
Am Ende hieß es also Platz 18 Gesamt / Platz 6 AK. Entgegen letzter Woche passte die Leistung von Anfang an und ich hatte nach hinten raus noch genügend Druck für weitere Kilometer, was ich in Bad Harzburg hoffentlich unter Beweis stellen kann.

Auf der Rückfahrt dann noch ein kurzer Zwischenstopp in der Bavaria Alm Torfhaus, bevor es dank einiger gewaltbereiter Fußballfans reichlich verspätet zurück nach Uelzen ging. Doch die Fahrt zum Kyffhäuser hat sich wieder einmal gelohnt, denn das Rennen und das ganze Drum und Dran waren sehr empfehlenswert und alles perfekt organisiert. Bis nächstes Jahr ;-)

Christian Ochsen

 

back to top

Aktuelle Artikel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Bambini Urkunde 2017

Bambini Urkunde 2017

April 28, 2017

Marathon4You.de 2017

Marathon4You.de 2017

April 13, 2017

Focus Rapiro Racing

Focus Rapiro Racing

April 12, 2017

Der Auftakt ist gemacht

Der Auftakt ist gemacht

December 6, 2015

Anmeldeportal ist geöffnet
Fitness-Mama

Fitness-Mama

November 27, 2015

Auftakt

Auftakt

November 17, 2015